Visero

Visero, Gott der Dreieinigkeit

Visero steht für Gerechtigkeit, Gerichtsbarkeit, Verantwortung, Gewalt, Krieg und Feuer. Die meisten Tempel haben Tempelwachen.
Die Tempel Viseros sind die einzigen der Dreieinigkeit, die man mit Waffen betreten darf. Die Statuen zeigen ihn mit einer schweren Plattenrüstung, einem Hammer und einem Schwert.

In seinen Tempel wird das Gericht Visero's abgehalten, wenn jemand von einem Priester Viseros bei einer Straftat beobachtet wird oder man die Tat gesteht. Das Gericht Viseros ist wegen dessen unbarmherziger Gerechtigkeit gefürchtet. Wenn man mit seinen Bericht angefangen hat, kann man nicht mehr vor dem Ende aufhören und man erzählt alles was mit der Ungerechtigkeit zu tun hat.

- Er wird oft mit einem Adler oder (Richt-)Schwert assoziiert
- Er Richtet die Seelen der gestorbenen.

das Noviziat dauert 6 Jahre und wird im und um den Tempel absolviert, danach entscheidet man sich ob man dem Tempel beitritt oder nicht.
ist man dem Tempel beigetreten erfolgt die erste Weihe, danach ist man Adept und geht 6 Jahre auf Wanderschaft.
Im Anschluss erhält man die zweite Weihe und man kann sich entscheiden ob man dem Zweig des Tempelritter oder dem der Priesterschaft folgt.

durch den erhalt der fünften Weihe steigt man zum Hohepriester auf, von dem es nur einen pro Tempel gibt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License